Ausser der Reihe · specials

Der Wert der Worte
Klagenfurter Rede zur Literatur 2018
Klagenfurt/Celovec 5. Juli 2018
32 Seiten
12 x 18 cm, 80 g
11 Zeichnungen, frz. Broschur
ISBN:
978-3-7084-0615-2
€ 9,90
Der Wert der Worte
Klagenfurter Rede zur Literatur 2018

»Das Mädchen, das um den Vater trauerte, sang mit einem Faden Stimme, es sang leise ein islamisches Klagelied: Wir sind geworden Gegangene, ein Gruß den Gebliebenen.«
 
Feridun Zaimoglu stellt seine Form der Sozialkritik in die Tradition des anatolischen Barden und Volkshelden Köroğlu, der sich im 16. Jahrhundert mit Poesie und Langhalslaute gegen den osmanischen Fürsten Bolu Bey wehrte. Entsprechend musikalisch klingt seine Klagenfurter Rede zur Literatur, die sich von der leise trauernden Klage über die fragende Dekonstruktion von Phrasen hin zu einem lauten Hall gegen rechte Demagogie entwickelt.

»Der wahre Skandal ist das Geschwätz vom großen Erwachen. Dies Wort hat keinen Wert.«

»Was ist jedem rückschrittlichen Mann ein Gräuel? Die höfliche Anrede. Das Mitgefühl. Die gedankenvolle Ansprache.«

»Die Ruhmesschlacht, von der die neuen alten Rechten träumen, bekommen sie nicht. Wir sind aus der Schrift geboren. Wir schreiben unsere kühnen, kühlen und wilden Geschichten. Wir lieben die leise Art und den lauten Hall. Niemals aber schreiben wir den Verzweifelten eine Abart zu. Diese Unterscheidung lässt sich nicht verwischen.«

 


Unterstützt von: kelag - Kärntner Elektrizitäts AG, Bundeskanzleramt Sektion Kunst, Kulturabteilung des Landes Kärnten

Tel.: +43 (0) 463-33631, Fax: +43 (0) 463-33631-33

edition@meerauge.at  |  abonnement@edition-meerauge.at
Bücher wie Meeraugen
EDITION MEERAUGE