Ausser der Reihe · specials

Fräulein Gustl oder Ich muss auf die Uhr schau’n
Natalie Eva Ofenböck und Nino Ernst Mandl lesen einander Schnitzler vor
Ein (Hör-)Buch Klagenfurt Dez. 2012
48 Seiten
14 x 19,5 cm, 300 g
fester Einband, CD im Buch
ISBN:
978-3-7084-0484-4
€ 15,00
Fräulein Gustl oder Ich muss auf die Uhr schau’n
Natalie Eva Ofenböck und Nino Ernst Mandl lesen einander Schnitzler vor

Nach ihrem literarischen Debüt »Die Gegenwart hängt uns schon lang zum Hals heraus« (vertont und gespielt von »Krixi Kraxi und die Kroxn«) bearbeiten »Der Nino aus Wien« und Natalie Eva Ofenboeck nun zwei Klassiker der österreichischen Literaturgeschichte. Sie schlüpfen in die Rollen von Arthur Schnitzlers »Leutnant Gustl« (1900) und »Fräulein Else« (1924), wählen aus den monologischen Prosatexten kurze Passagen aus, montieren sie neu und verfremden sie, ohne weiter in die Sprache Schnitzlers einzugreifen:

Nino Mandl liest die weibliche Rolle, Natalie Ofenböck die männliche, die Dialoge erhalten eine musikalische Fassung und werden teilweise gesungen ... Das schafft Distanz zu den Originaltexten und letztlich eine erfrischend zeitgenössische Begegnung zwischen Else und Gustl im Wien hundert Jahre nach Schnitzler.

Impressionen von der (Hör-)Buchpremiere auf youtube

»[...] Vor allem aber lebt das Unternehmen von der klugen Montagetechnik. [...] Bezaubernd ist auch die Ausgestaltung des Bändchens mit Illustrationen von Natalie Ofenböck. [...] Ein gelungenes Geburtstagsgeschenk im Schnitzlerjahr 2012 ist „Fräulein Gustl“ in jedem Fall – was kann sich ein Autor zum 150. Geburtstag besseres wünschen, als diesen Beleg, wie aktuell und lebendig sein Werk für junge KünstlerInnen geblieben ist.« Evelyne Polt-Heinzl im Online-Buchmagazin des Literaturhauses Wien, 9. Jänner 2013

»Schön schräg« Barbara Mader, Kurier, 10. Dezember 2012


Originaltexte
»Fräulein Else« und »Leutnant Gustl«von Arthur Schnitzler
Quelle: Fräulein Else/Leutnant Gustl, Anaconda Köln 2007

Textmontage & Stimmen
Natalie Eva Ofenböck
Nino Ernst Mandl

Komposition & Einspielung
Lukas Lauermann, Cello
Raphael Sas, Gitarre
Stefan Sterzinger, Akkordeon

Layout & Illustrationen
Natalie Eva Ofenböck

Musikalische Grafik
Lukas Lauermann

Idee, Cast & Hirtenhund
Stefan Sterzinger

Buch zum Nach- & Vorlesen und CD

1. Beginn     0:41
2. In der Oper     2:51
3. Was für ein wundervoller Abend     1:30
4. Eigentlich merkwürdig     2:07
5. Es ist zum weinen schön     0:23
6. Noch immer nicht aus     1:55
7. Um Gottes Willen     2:50
8. Papa und der Baron      1:05
9. Dreißigtausend Gulden     3:03
10. Die geborenen Mörder     6:06
11. Im Prater     2:19
12. Sterben muss ich     7:41
13. Du verstehst mich     1:57
14. Einen Krieg     7:50
15. Herzklopfen und Kaltblütigkeit     7:13
16. Das wichtigste ist kaltes Blut      1:17
17. Ende      5:08


Unterstützt von: Wienbibliothek im Rathaus, Kulturabteilung des Landes Kärnten, Österreichisches Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur, bm:ukk

Tel.: +43 (0) 463-33631, Fax: +43 (0) 463-33631-33

edition@meerauge.at  |  abonnement@edition-meerauge.at
Bücher wie Meeraugen
EDITION MEERAUGE