Autor/inn/en
 
Miriam H. Auer

Dr. phil., geboren 1983 in Friesach, Studium der Anglistik und Germanistik, 2015 Promotion zum Thema Poetry in Motion and Emotion, lebt als freie Schriftstellerin und externe Lehrbeauftragte am Institut für Anglistik und Amerikanistik der Alpen-Adria-Universität in Kärnten und in der Steiermark.

Als Autorin trat Miriam Auer erstmals 2012 in Erscheinung und fiel prompt mit zahlreichen Auszeichnungen bei kleineren Literaturwettbewerben auf. Ihr Buchdebüt Hinter der Zeit. Umnachtungsnovelle (Edition Meerauge 2014) erregte dann größere Aufmerksamkeit: 2015 erhielt die Schriftstellerin den Förderpreis für Literatur des Landes Kärnten, 2016 wurde das Buch auf die Shortlist für den Literaturpreis ALPHA der Casinos Austria gewählt.

Neben Prosa schreibt Auer auch Lyrik, Lesedramen und Songs. Zahlreiche Texte sind in Anthologien, Zeitschriften und Online-Magazinen veröffentlicht, darunter Zebraritäten, in: Aber sicher! Die besten Texte aus dem Ö1-Literaturwettbewerb, Braumüller 2017; 6 Gedichte, ausgezogen, in: Freie Räume, Anthologie zum Wiener Werkstattpreis 2017, Edition FZA; Bärte im Glas 1 – Cruz, in: Lichtungen 151/38. Jg., 2017; Wegen Wes, in: entwürfe Nr. 82, Zürich 2016; Travestie der Einsamen, in: Triëdere Sonderheft alternativlos: flüchtling, Wien 2016; Der Feberkaul, in: tanz.zwischen.welten. Anthologie zum Wiener Werkstattpreis 2015, Peter Schaden (Hg.), Edition FZA, Wien 2015; SEELENGARTELN oder Wurmlöcher im Hortus Animae, in: Mein Garten, Gabi Russwurm-Biró (Hg.), Drava, Klagenfurt/Celovec 2015; Opal crocodile, Text für eine Performance mit Sabinna (Sabina Rachimova), in: Writing Fashion, International Fashion Showcase 2015, London Fashion Week, Another Austria, www.anotheraustria.com

Miriam H. Auer ist Mitglied der IG Autorinnen Autoren und des Kärntner SchriftstellerInnenverbandes.

 

Auszeichnungen (Auswahl):

2019 Finalistin beim Literarischen März in Darmstadt, Deutschland; Preis der Landeshauptstadt Klagenfurt beim Kärntner Lyrikpreis

2018 Theodor-Körner-Förderpreis Literatur für Violent Dancing und Writer-in-Residence-Stipendium der Franz-Edelmaier-Residenz für Literatur und Menschenrechte, Meran, Italien

2017 mit Zebraritäten eine von mehreren Gewinner*innen des Ö1-Literaturwettbewerbs; Arbeitsstipendium des österreichischen Bundeskanzleramts

2016 Hinter der Zeit wird auf die Shortlist des Literaturpreises ALPHA der Casinos Austria gewählt; Arbeitsstipendium des Österreichischen Bundeskanzleramts/Abteilung Kunst für den Roman Knochenfische; Platz vier beim Preis für neue Literatur des Verbandes Kärntner SchriftstellerInnen

2015 Förderungspreis für Literatur des Landes Kärnten; Platz drei beim Jurybewerb des Wiener Werkstattpreises

2014 zweiter Platz beim Preis für neue Literatur des Verbandes Kärntner SchriftstellerInnen; fünfter Platz beim Kärntner Lyrikpreis der STW Klagenfurt Gruppe.

2013 Gewinnerin des zweisprachigen Literaturwettbewerbs Kärnten wortwörtlich!/ Koroška v besedi! der Stadtgemeinde Bleiburg/Pliberk; Zweitplatzierte beim Literaturwettbewerb der Klagenfurter Gruppe

2012 Finalistin beim Literaturpreis des Verbandes Kärntner SchriftstellerInnen

 

Ein ausführliches Interview mit der Autorin finden Sie im Literaturblog Literatur.Report von Gabriele Russwurm-Biró.

 

Bücher von Miriam Auer in der Edition Meerauge:

Hinter der Zeit

Knochenfische

Tel.: +43 (0) 463-33631, Fax: +43 (0) 463-33631-33

edition@meerauge.at  |  abonnement@edition-meerauge.at
Autor/inn/en
Bücher wie Meeraugen
EDITION MEERAUGE