Autor/inn/en
 
Foto: Dirk Skiba
Franzobel

Geboren 1967 in Vöcklabruck, Schriftsteller seit 1989, gewann 1995 mit der Erzählung Die Krautflut (Suhrkamp) den Ingeborg-Bachmann-Preis. Zahlreiche weitere Auszeichnungen folgten, u. a. der Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor (1998), der Arthur-Schnitzler-Preis (2002) und der Nestroy (Autoren- und Spezialpreis 2005). Im gleichen Jahr stand er mit Das Fest der Steine oder Die Wunderkammer der Exzentrik (Zsolnay) auf der Longlist zum Deutschen Buchpreis. Aktuell wird sein Roman Das Floß der Medusa (Zsolnay 2017) begeistert aufgenommen.

Franzobel schreibt Prosa, Dramen und Lyrik. Publiziert hat er eine Vielzahl an Büchern (darunter auch Kinderbücher) und Theaterstücken, die über den deutschsprachigen Raum hinaus u. a. in Lateinamerika, Dänemark, Frankreich, Polen, Rumänien, der Ukraine, Italien, Russland und den USA aufgeführt wurden und werden. Übersetzungen liegen in über zwanzig Sprachen vor.

Während des Studiums (Germanistik und Geschichte) war der Sprachaktionist und Querdenker auch als bildender Künstler tätig. Das Buch Schinkensünden. Ein Katalog (Ritter 1996) gibt mit Reproduktionen, Fotografien und Textauszügen einen Einblick in Franzobels künstlerisches Schaffen.

Weitere Bücher von Franzobel (eine kleine Auswahl):
Das öffentliche Ärgernis. edition selene 1993;
Der Trottelkongreß. Commedia dell‘ pape. Ein minimalistischer Heimatroman. Ritter 1998;
Met ana oanders schwoarzn Tintn. Dulli-Dialektgedichte. Bibliothek der Provinz 1999;
Scala Santa oder Josefine Wurznbachers Höhepunkt. Zsolnay 2000;
Luna Park. Vergnügungsgedichte. Zsolnay 2003;
Der Narrenturm. Passagen 2005;
Der Schwalbenkönig oder Die kleine Kunst der Fußball-Exerzitien. Ritter 2006;
Lady Di oder Die Königin der Herzen. Eine Farce vom Begehren. Passagen 2008;
Österreich ist schön. Ein Märchen. Zsolnay 2009;
Hirschen oder die Errettung Österreichs. Bibliothek der Provinz 2011;
Steak für alle. Der neue Fleischtourismus. mikrotext 2013;
Wiener Wunder. Kriminalroman. Zsolnay 2014;
Bad Hall Blues. Eine Oberösterreicherelegie. Kehrwasser 2014;
Othello oder Ein Schlechter von Hernals. Passagen 2014;
Groschens Grab. Kriminalroman Zsolnay 2015.

 

Bücher von Franzobel in der Edition Meerauge:

Seelenfutter oder Das süße Glück der Hirngerichteten

.
Tel.: +43 (0) 463-33631, Fax: +43 (0) 463-33631-33

edition@meerauge.at  |  abonnement@edition-meerauge.at
Autor/inn/en
Bücher wie Meeraugen
EDITION MEERAUGE